Apfelessig

Michael Keller 16. Juni 2017

Ein seborrhoisches Ekzem, wie es auf der Startseite beschrieben ist, muss man nicht unbedingt mit speziellen Shampoos oder Cremes behandeln. Man kann gegen ein seborrhoisches Ekzem auch zuerst einmal mit Hausmitteln ankämpfen. Ganz vorne mit dabei ist Apfelessig !

Wieso kann Apfelessig bei einem seborrhoischen Ekzem helfen?

Apfelessig hat keinen basischen ph-Wert, sondern einen sauren ph-Wert, hat jedoch innerhalb des Körpers eine basische Wirkung! Ein Wunder! Da sich dadurch quasi eine antibakterielle Wirkung ergibt, kann Apfelessig zur Bekämpfung des Hefepilzes beitragen und Dich vom seborrhoischen Ekzem befreien, bzw. dieses eindämmen.

Laut Erfahrungsbericht eines Betroffenen, hat dieser Apfelessig gekauft und einige Tage sein Gesicht jeweils morgens und Abends damit, und anschließend mit Wasser gewaschen. Zuerst erscheint die Reaktion sehr heftig. Sein seborrhoisches Ekzem wird erstmal stärker.
Nach und nach wird es jedoch besser – die Rötung im Gesicht klingt ebenfalls schneller ab. Hautschuppen, welche auftreten, können dabei mit Wattepads abgerieben werden.

Für eine mildere Behandlung wird eine Mischung mit Wasser (1:1 Teilen) empfohlen. Gegebenenfalls dauert es dann länger, bis Erfolge eintreten.

Nach einiger Zeit hatte der Betroffene keine sichtbaren Stellen mehr und sein seborrhoisches Ekzem war stark abgeklungen. Der Apfelessig wird weiterhin genutzt, und es entsteht – aufgrund des Essigs- natürlich noch eine Rötung nach Gebrauch, welche jedoch dann zeitnah (ca. 15-20 Minuten später) verschwindet.

Das ist jedoch bei Erkrankung des seborrhoischen Ekzems, vermutlich zu verkraften.

DU möchtest aber doch erst einmal eine einfachere Behandlung versuchen? Dann kannst Du wie gesagt zu Shampoos oder Cremes greifen!

 

Ansonsten ist es sicher einen Versuch wert! Hier gibt es einen 6er-Pack Apfelessig:

Sale
Hengstenberg Apfelessig, 6er Pack (6 x 750 ml)
3 Bewertungen